Skip to content

Links

6.07.2010

Bradfield – Colchester – Bramford (Ipswich)

83 km

Meine Güte, die fahren hier alle auf der falschen Seite. Und ich auch, meistens jedenfalls. Auf den Radwegen manchmal noch nicht ganz, was ich dann merke, wenn sich der entgegenkommende Radler auf die extrem linke Seite quetscht. Und überhaupt: Abbiegen – extrem strange, wo muss man jetzt wieder in welcher Reihenfolge hinschauen? Bin allerdings trotz allem nicht umgefahren worden heute…

Meine Etappe startete nich ganz in Harwich: Graham und Sylvia hatten mich gestern netterweise zu einem Campingplatz 20 km außerhalb gebracht, sonst wäre es sehr spät geworden. Von dort bin ich auf dem kürzesten Weg auf die Route, obwohl ich mächtig hätte abkürzen können. Aber ich wollte nach Colchester, eine schöne südenglische Stadt ein wenig ansehen und dort Informationen holen.

strangers inn

The Stranger's Home - Pub mit Campingplatz dahinter

War auch ganz nett, allerdings ziemlich ‘busy’, wie der Engländer sagt – unglaublich viel Verkehr in engen Straßen. Und wie gesagt, alles noch irgendwie falsch rum. Zu allem Überfluss setzte ich mich beim Rausfahren aus der Stadt auf den falschen Ast meines Tracks – irgendwann gingen die Schilder explizit nach London. Mist, erst 20 min später gemerkt, und ich musste alles quasi wieder zurück. 10 km aufs ‘Abkürzkonto’.

colchester castle

Colchester Castle

Die Strecke führt hier komplett durchs Hinterland, mal durch Hecken oder Bäume, die über der Straße ein grünes Tor errichten, mal über einen Hügel, wo der Blick über die nette südenglische Agrarlandschaft schweift. Um 17:00 beendete ich die Etappe im ‘Angel’, wo eine Bed & Breakfast mit netter ‘Landlady’ und WLAN genau passend für mich bereit stand.

4 Comments leave one →
  1. Ute permalink
    7.07.2010 17:16

    Denk dran, morgen fahren die immer noch alle falsch rum😉. Man gewöhnt sich aber erstaunlich schnell dran. Mal ne technische Frage: Was hast Du für einen schicken Ständer? Ich brauche den dringend auch, mit dem Hänger hinten dran ist meiner völlig überlastet. Und vor der Garage ist es doch so schräg. Mach mal ein Foto von Badger!
    Gruß auf die Insel
    Ute

    • 7.07.2010 20:07

      Mein Ständer ist von Esge, der ist aber an spezielle Rahmengewinde geschraubt. Sollte es aber irgendwie Befestigungsmaterial geben. Badger wird grad hochgeladen, ich hatte in den letzten Tagen nicht so tolle Bandbreiten zum Bilder hochladen…

    • 8.07.2010 10:00

      Hallo Ute,
      ich bin ja kein Freund von Ständern: Leute mit Charakter schließen ihr Rad nicht nur ab, sondern an etwas dran, und dieses “Etwas” dient dann auch als Standhilfe.
      Aber mit Kinderanhänger gehts ja nicht anders. Darum mein Tip: die Weber-Kupplung gibts auch mit integriertem Ständer. Klemmt zwar manchmal beim Runterklappen, ist aber ansonsten sehr gut. Und vor allem: ideal auf den Kinderanhänger abgestimmt. Mir ist damit mein Rad nur einmal umgefallen, und da saßen auch gleich zwei tobende Mädchen drin, von denen eine Turnübungen auf der Deichsel machen wollte. (Ist aber nix passiert.)
      Grüßle,
      Jürgen

      • Ute permalink
        9.07.2010 19:27

        Hi Jürgen,

        danke für den super Tipp! Ich wusste gar nicht, dass es andere Kupplungen gibt. Ich habe sie gleich bestellt (mit integriertem Ständer). Dann hat hoffentlich auch dieses elende Gefummel mit der Dreckskupplung ein Ende! Und meiner Hinterradnabe wird das sicherlich auch gut tun. Einwandfrei!

        Gruß Ute

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: